In einer Welt, in der wir immer länger arbeiten und einen immer hektischeren Lebensstil führen, passiert es häufig, dass wir uns erschöpft und unerfüllt fühlen. Wir versuchen, es allen recht zu machen, und entfremden uns so immer mehr von uns selsbt und unseren eigenen Bedürfnissen.

Unsere Kultur belohnt immer noch das fleißig sein, aber immer beschäftigt zu sein, erlaubt es nicht, in die Tiefe zu gehen oder sich mit anderen auf eine wirklich sinnvolle Weise zu verbinden. Hier kommen Mondzirkel ins Spiel. Sie setzen einen Termin in deinem Kalender fest und geben dir die Möglichkeit, einzutauchen und auf eine Reise nach Innen zu gehen, für die wir im Alltag häufig keine Zeit haben.

Was ist ein Mondzirkel?

Ein Mondzirkel oder Mondkreis ist genau das, wonach es sich anhört: eine Gruppe von Menschen – typischerweise Frauen, aber Mondkreise sind eigentlich für alle – die am Abend zusammen kommen, um sich die starke Energie des Mondes zu Nutze zu machen. Wenn das für dich ein wenig hexenmäßig klingt, das ist es auch!

In der Regel haben Neu- und Vollmonde die stärkste Energie und die Mondenergie kann drei Tage vor oder nach dem Durchlaufen der Voll- oder Neumondphase genutzt werden.

Menschen kommen in Mondkreise, um Intentionen zu setzen, Energien zu reinigen, etwas durchzuarbeiten, Klarheit zu erlangen und sich durch die Gemeinschaft mit sich selbst zu verbinden.

Der Hauptunterschied zwischen einem Mondkreis und einem Frauenkreis besteht darin, dass in einem Frauenkreis in erster Linie Geschichten und Diskussionen geteilt werden, während Mondkreise weitgehend auf gemeinsamen Ritualen und persönlicher Reflexion beruhen.

Zitat

Fact vs. Fiction: Wie sich der Mond auf dich auswirkt:

Wie ihr euch wahrscheinlich vorstellen könnt, gibt es wenig Forschungen darüber, wie sich die Mondphasen auf den menschlichen Körper auswirken.

Natürlich sind die Mondkräfte unsichtbar und unterbewusst, so dass sie schwer zu messen sind, aber einige Studien haben gezeigt, wie der Mond das Wasser beeinflusst. Beispielsweise ist nachgewiesen, dass der Mond die Gezeiten beeinflusst, also Ebbe und Flut steuert. Zudem wurde festgestellt, dass die Mondkräfte aufgrund von Luftdruckänderungen, die auf der Position des Mondes beruhen, die Niederschläge beeinflussen. Der Mond wirkt sich also stark auf Wasserkörper aus. Und unser menschliche Körper besteht nun einmal zum größten Teil aus Wasser (mindestens zu 70 Prozent) genau wie die Erde. 

Wenn man also das, was über die mächtigen Auswirkungen unseres Mondes auf die Erde bekannt ist auf uns Menschen überträgt, ist es logisch, dass auch wir von dem Mond beeinflusst werden. Als Wesen, die auf dieser Erde leben, sind wir von den Mondkräften genauso betroffen wie alles andere. Tatsächlich ist es unlogisch zu glauben, dass wir ihnen irgendwie entkommen könnten.

Zudem kennen sicher viele die Schlafprobleme, die typischerweise zu Vollmond auftreten. Auch dies wurde in einer Studie untersucht und signifikant nachgewiesen. Auch dies deutet darauf hin, dass wir von der Mondenergie beeinflusst werden.

Ein weiteres Beispiel ist der weibliche Menstruationszyklus, welcher auch häufig als “Mondzyklus” bezeichnet wird, da der weibliche Zyklus genau wie der Mondzyklus ca. 28 Tage dauert und genau so durch verschiedene Phasen geht.

Die Forschung hat gezeigt, dass mehr Frauen während eines Neumondes menstruieren als in jeder anderen Phase, was darauf hindeutet, dass sich menschliche Zyklen mit dem Mondzyklus synchronisieren.

Einfluss der verschiedenen Mondphasen

Neumond: Intentionen setzen
Neumonde sind eine Zeit zum Erschaffen. Bei einem Neumond ist der Himmel dunkel und ähnelt einer leeren Leinwand. Während einer Neumond-Zeremonie hast du Zeit über die Intentionen nachzudenken, die du im neuen Mondzyklus manifestieren willst. Diese Intentionen sollen sich dann entweder in den kommenden zwei Wochen vor dem nächsten Vollmond manifestieren oder in den nächsten sechs Monaten, bis der Vollmond in dem gleichen Tierkreiszeichen steht, wie der aktuelle Neumond. Das Sternezeichen, in dem der jeweilige Mond steht, kann dir auch dabei helfen, deine Intentionen in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Wachsender Mond: Maßnahmen ergreifen
Mit dem zunehmenden Mond bauen sich dann auch Ideen auf, wie du deine Intentionen verwirklichen kannst.

Wachsende Monde sind ein guter Zeitpunkt, um aktiv zu werden – ob groß oder klein -, um deinem Traum entgegenzugehen.

Vollmond: Manifestieren
Wenn Neumond eine Zeit der Zielsetzung ist, dann ist der Vollmond eine Zeit der Manifestation. Diese Ziele reifen heran.

Der Vollmond bietet Gelegenheit zu reflektieren, ob sich die Arbeit, die du bereits zur Zielerreichung aufgewand hast, lohnt oder ob du gewisse Dinge anders angehen musst.

Da das Mondlicht alles erhellt, ist es auch eine gute Zeit, um deine Ziele zu überprüfen. Ist das Ziel noch sinnvoll für dich? Oder hat sich auf deinem Weg ein anderes Ziel aufgetan? Steht das Ziel noch im Einklang mit deinen Werten?

Aber denk auch daran, dass es bei Vollmond um die Ernte und stolz zu sein auf das, was du bereits erreicht hast.

Abnehmender Mond: Loslassen
Ein abnehmender Mond ist eine Zeit des Loslassens, um sich wieder auf den Neumond vorzubereiten.

Loslassen ist nicht einfach, aber das ist die Zeit, um dich von Dingen, Menschen oder Glaubenssätzen zu lösen, die dich zurückhalten.

Ein tolles Ritual dafür ist es, alles aufzuschreiben und dann im Feuer zu verbrennen.

Mondphasen

Und wie läuft ein Mondzirkel ab?

Yoga
Was wäre ein Mondzirkel mit mir ohne Yoga. Wir praktizieren Asanas, die zu dem Sternzeichen passen, in dem sich der Mond befindet. Da jedes Sternzeichen unterschiedlichen Körperregionen zugeschrieben wird, gibt es bestimmte Asanas, die zu dann zum Mond in diesem Sternzeichen besonders gut passen. Das Yoga hilft dir dabei, dich mit deinem Körper zu verbinden. Dadurch fällt es mir persönlich leichter, mich in der anschließenden Meditation, mit meinem Geist zu verbinden.

Geführte Meditation
Im Rahmen des Mondzirkels gibt es eine geführte Meditation oder Visualisierung, die dein Unbewusstsein in den Zirkel einlädt. Dadurch kannst du deine wahren Wünsche erkennen, dich selbst besser kennenlernen oder Blockaden lösen.

Deine Intention setzen
Bring ein Tagebuch mit. Während der Zeremonie wirst du Zeit haben, dort das was während des Mondzirkels aufkommt aufzuschreiben. Ich werde dir auch Fragen an die Hand geben, die zu der Energie dieses Mondes passen und über die es sich lohnt, nachzudenken.

Elemente des Mondzirkels

Altar
In der Regel wird für einen Mondzirkel ein sogenannter “Altar” in der Mitte des Kreises errichtet. Auf dem Altar werden Gegenstände plaziert, die den vier Elementen entsprechen.

Wenn man sich den Kreis, in dem der Altar plaziert wird, wie einen Kompass vorstellt, werden im Norden die Gegenstände für das Element Erde plaziert. Ich verwende hier gerne Edelsteine, es können aber auch andere Steine oder getrocknete Blätter und Kräuter sein.
Im Süden wird das Elemen Feuer plaziert. Beispielsweise Kerzen und alles in der Farbe Orange, Gelb oder Rot.
Im Osten des Kreises werden Gegenstände zum Element Luft plaziert. Ich mag hier gerne Federn und ätherische Öle oder etwas, das einen Neuanfang symbolisiert.
Im Westen befindet sich dann das Element Wasser. Also beispielsweise ein mit Wasser gefällter Behälter.

Ich werde den Altar vorbereiten, aber du darfst auch etwas persönliches dem Altar hinzufügen. Üblicherweise werden Edelsteine zu Voll- und Neumond aufgeladen, aber du kannst alles mitbringen, das du mit positiver Energie füllen willst. Deinen Gegenstand kannst du nach der Zeremonie wieder mit nach Hause nehmen und ihn dazu nutzen, die lunaren Schwingungen aufrechtzuerhalten.

 

Altar
Altar

Mondzirkel bieten einen Ort, um Verbindung, Spiritualität und Liebe innerhalb einer unterstützenden Gemeinschaft zurückzugewinnen.

Du willst bei einem Mondzirkel dabei sein?

Schau hier, wann die nächsten Mondzirkel mit mir stattfinden.

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Newsletter

Melde Dich für meinen Newsletter an und erhalte ein kostenloses Yoga Nidra von mir ♥️✨

 

Du bekommst die neuesten Blog-Artikel, Yoga Nidras sowie News zu meinen Veranstaltungen direkt in Dein E-Mail Postfach:

Du erhältst in kürze eine E-Mail, um Deine Anmeldung zu bestätigen.